SoSA – Social Space Agency: Make a Path

Endlich ein neues Projekt! Frisch erholt von den Strapazen mit der untergehenden Europa (und den daraus in der Schweiz resultierenden politischen Geschehnissen…) haben wir grosses vor. Gemeinsam mit das schaubüro und dem Reality Research Center haben wir eine Organisation gegründet, die die Erforschung des sozialen Raums zum Ziel hat: Die Social Space Agency. Während fast drei Wochen wird die SoSA ihren ersten Halt in Bern machen, nämlich am zeitgenössischen Theaterfestival AUAWIRLEBEN.

Die SoSA bietet Ausbildungen zur Sozionautin / zum Sozionauten an, aber auch modifizierte Stadtführungen und die Live-Erschaffung eines Ferienressorts stehen auf dem Programm. Das Publikum hat die Möglichkeit,  Teil der SoSA zu werden, selbst zu forschen, die gesellschaftlichen Normen und unsichtbaren Konventionen auszuprobieren und neu mitzudefinieren.

Join SoSA – become a Socionaut! Ab dem ersten Mai nehmen wir die Stadt selbst unter die Lupe, und vom 7. bis 18. Mai haben wir ein Hauptquartier in der WiFAG – Fabrik an der Wylerstrasse, wo wir besucht werden können.

Advertisements

Tobak Lithium leidet unter topographischen Schwierigkeiten

Da zur Zeit Thibault in Berlin ist, Miko allerdings nach wie vor in Bern, gibt es zur Zeit etwas wenig Output. Zudem sind beide in verschiedenen Projekten eingespannt.

Dennoch: Eine neue größere Aktion ist in Planung, und bald sollte es dazu hier Neuigkeiten geben.

Tobak Lithium feat. F. Scott Fitzgerald

Weil es uns reicht mit der Kommerzialisierung des öffentlichen Raumes,
Weil es uns reicht mit der Kommerzialisierung der Grossen Schanze,
Weil es uns reicht mit Orange Cinema und City Beach,

schenken Euch Tobak Lithium Kultur für umsonst und laden keinen Geringeren ein als F. Scott Fitzgerald.

Heute um 20:55 Uhr beginnt im Orange Cinema auf der Grossen Schanze “The Great Gatsby” (bzw. die Werbung) – um die gleiche Uhrzeit beginnen Tobak Lithium und F. Scott Fitzgerald mit ihrer Megafon-Lesung.

Manifest für ein neues Europa

1. Das Europa, das ich mir wünsche, fährt nicht zur Olympiade in Sochi.

2. Das Europa, das ich mir wünsche, deponiert seine Giftmülle nicht vor den Küsten Westafrikas.

3. Das Europa, das ich mir wünsche, schirmt den Chinesischen Präsidenten nicht vor Tibetanischen Demonstrierenden ab.

4. Das Europa, das ich mir wünsche, hält seine Grenzen nicht nur für billige Importwaren offen.

5. Das Europa, das ich mir wünsche, antwortet Demonstrierenden nicht nur mit Tränengas und Wasserwerfern.

6. Das Europa, das ich mir wünsche, verdächtigt nicht jeden Muslim des Terrorismus und hält nicht jede Muslima für unterdrückt.

7. Das Europa, das ich mir wünsche, predigt nicht Frieden, während es Waffen verkauft.

8. Das Europa, das ich mir wünsche, unterstellt die Würde des Menschen nicht seinem Einkommen.

9. Das Europa, das ich mir wünsche, beugt sich nicht dem Diktat der Wirtschaft.

10. Das Europa, das ich mir wünsche, ist eine Gemeinschaft und keine Wirtschaftsunion.

11. Das Europa, das ich mir wünsche, legt wert auf Innovation, nicht auf Investition.

12. Das Europa, das ich mir wünsche, arbeitet weiter an seiner Demokratie.

13. Das Europa, das ich mir wünsche, setzt sich nicht in den Mittelpunkt der Welt.

14. Das Europa, das ich mir wünsche, braucht keine Flagge.

Logo

Liste aller Menschen, die das Manifest für ein neues Europa unterschrieben haben:

Barbara Boss, Schweiz, 16.08.2013

Jonas Hirschi, Schweiz, 14.09.2013

Miko Hucko, Schweiz, 16.08.2013

Armin Kopp, Schweiz, 08.09.2013

Nani Moras, Schweiz, 09.09.2013

Thibault Schiemann, Schweiz, 16.08.2013

Monika Steiner, Schweiz, 08.09.2013

Milena Wyss, Schweiz, 19.08.2013

Herwig Kopp, Deutschland, 25.05.2016

Manifest unterschreiben: